Webinar zur Änderung der StromVV

smart-me veranstaltet ein Webinar an drei Terminen zur Revision der Stromversorgungsverordnung (StromVV). Das Webinar erläutert die vorliegenden Änderungen der Verordnung und welche Konsequenzen sich daraus für Schweizer Energieversorger ergeben würden.

Der Zugang zu Energiemessdaten ist für Endverbraucher und Verteilnetzbetreiber seit der Umsetzung der Energiestrategie 2050 gesetzlich garantiert, wird aber in der Praxis unterschiedlich gehandhabt. Dieser ist jedoch essentiell, um Innovationen im Messwesen zu ermöglichen. Eine Revision der StromVV soll diesen Zugang jetzt präzisieren und spätestens per 1. April 2021 müssten bereits installierte intelligente Messsysteme nachgerüstet werden. Die Energieversorger müssen also zügig handeln, um gegebenenfalls in weniger als elf Monaten der neuen Verordnung zu entsprechen.

Erstens fordert die Vorlage, dass Endkunden und Verteilnetzbetreiber möglichst unkompliziert auf ihre Verbrauchs- und Erzeugungsdaten zugreifen können. Jedem Endkunden sollen demnach ab dem 1. April 2021 die Daten lokal und über das zentrale Datenbearbeitungssystem (Head-End System) zur Verfügung stehen. Zweitens müssen die Verteilnetzbetreiber laut der Vorlage die Messdaten in einem international üblichen Datenformat mit max. 24h Verzögerung bereitstellen. Und drittens müssen der Datenabruf und der Datenexport kostenlos sein.

„In diesem Webinar teilen wir wichtige Erfahrungen aus den letzten fünf Jahren. Wir haben mit der Entwicklung von Endkundenmodulen und Energiemanagmentsoftware Pionierarbeit geleistet. Wir freuen uns, Erfahrungen unserer ‘First-Mover’ Kunden zu teilen, welche ihre Messinfrastruktur mit uns modernisiert haben. “

David Eberli

CEO smart-me AG

 

Mit kleinen Firmwareanpassungen ermöglichen die smart-me Module für Kamstrup, Landis+Gyr und Zähler mit optischer Schnittstelle die Nachrüstung bereits installierter intelligenter Messsysteme. Eine Reihe von Energieversorgern verwendet die Module, um Endkunden Energiedaten zur Verfügung zu stellen, darunter führende Unternehmen wie ckw, tb.glarus oder Energie Thun AG.

Programm Webinar

  • Vorstellung des Cloud-basierten Energiemanagementsystems von smart-me
  • Die Zukunft der Endkundenschnittstellen: Erfahren Sie, wie per offenen Schnittstellen und Smart Meter Modulen Energiedaten zur Verfügung gestellt werden
  • Zukunftsorientiertes Head-End System – Vorschau auf die neue smart-me Zählergeneration und dem dazugehörigen Head-End System

Ausserdem zeigt Beni Riedi verschiedene Beispiele Schweizer Energieversorger, welche die Stromzählermodule einsetzen, um die Transparenz gegenüber dem Endkunden zu verbessern, Energieoptimierungen zu ermöglichen und administrativen Aufwand zu sparen.

Anmeldung zum Webinar

https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_3tv7w_FuTXiEDfCuT5_qSg