Kundenschnittstellen mit Smart Meter Daten

 

Was bringen Smart Meter eigentlich den Endkunden? Das Smart Meter Rollout macht nicht nur wegen Verzögerungen, Datenschutzbedenken, Kosten, Elektrosmog etc negative Schlagzeilen. Viele Endkunden ziehen auch schlicht keinen Nutzen der Einführung von Smart Metern, denn die von Smart Metern erhobenen Daten sind in der Regel erst am Folgetag auf einer online Plattform abrufbar, in 15 Minuten Intervallen zusammengefasst, ausschliesslich für Elektrizität und ohne Steuerungsmöglichkeiten.

Smart Meter Vorteile nutzen

Dabei liegt in der Einführung von Smart Metern ein riesiges Potential – auch für Endkunden. Die intelligenten Energiemesser könnten ein Pfeiler der Energiewende sein, denn die Energiezähler erfassen alle wichtigen Daten für ein intelligentes Energiemanagement innerhalb eines Gebäudes. Sie zeigen nicht nur das Sparpotential auf, sondern machen auch Schluss mit Nachzahlungen und Selbstablesungen.

Energiedatenernhebung und -weiterverarbeitung aus einer Hand

smart-me entwickelte deshalb eine Visualisierungs-, Steuerungs- und Optimierungsplattform für Energie. Insbesondere bindet die Plattform alle in Gebäuden relevanten Energiearten wie Gas, Wasser Wärme etc. via M-BUS Gateway ein. Ausserdem integriert smart-me auch Fremdzähler (Smart Meter Module). 

  • Messen: Elektronische Zähler messen den Energieverbrauch und gegebenenfalls die Einspeisung. Eichrechtliche Anforderungen (genaue, manipulationssichere Messung) werden hierbei ebenso erfüllt wie Sicherheitsanforderungen.
  • Informieren: Endkunden verfolgen ihren Energieverbrauch annähern in Echtzeit auf der App oder auf einem Webportal. Die Anzeige ist über einen persönlichen Zugangsschutz gesichert.
  • Steuerung von Energieflüssen: Die Wärmepumpe, der Boiler, die Elektroladestation und alle anderen Verbraucher können angesteuert werden, auch automatisiert per Wenn/Dann Aktionen.

Zentrale Plattform für Energie

Eine zentrale Plattform für Energiedienstleistungen ermöglicht es Energieversorgern, sich als Innovator auf dem Markt zu etablieren. Die Funktionen der smart-me Plattform umfassen:

  • Übertragung von Messwerten in Echtzeit oder in Intervallen an den Netzbetreiber.
  • Mehrspartenfähig: anderer Zähler wie z.B. Gaszähler werden über MBUS eingelesen.
  • Direkte Kundeninformation (Webportal, Apps): Verbraucher sehen ihren aktuellen Verbrauch ein, erhalten umfangreiche Möglichkeiten zur Visualisierung und zum Vergleich der eigenen Verbrauchsdaten.
  • Mehrwerdienste: Energiemonitoring nach DIN EN ISO 50001, Energieoptimierung, ((Prosumer) Energiekostenabrechnung und viele andere Dienstleistungen werden schon heute von smart-me angeboten.

Datenschnittstelle für Mehrwertdienste nutzen

Grundsätzlich sind der Produktentwicklung keine Grenzen gesetzt, denn die Echtzeitdaten und Cloud Technologie eröffnen neue Horizonte im Energiemanagement. Diese Dienstleistungen bringen den Endkunden echten Nutzen. Dies fördert einerseits die Kundenbindung und andererseits können diese Dienstleistungen verrechnet werden.

Smart Meter Module

Die Module bringen die Smart Meter Daten günstig in die Cloud. Sie wurden nach plug-and-play designt und nutzen das WiFi Netzwerk, um die Daten in die Cloud zu senden. Erstens ist dies damit die schlankeste Lösung und zweitens die günstigste, da die Installationskosten minimal sind.